Haarverlängerung

Ich möchte heute davon berichten, wie mein Alltag mit Extensions, also Haarverlängerungen, aussieht. Warum ich überhaupt diesen Schritt gegangen bin und was sich für mich verändert hat. Einfach alles was man vorher wissen sollte, um eine für sich richtige Entscheidung zu treffen.

Warum Extensions?

Seit einigen Jahren versuche ich immer mal wieder, mit mehr oder weniger Erfolg, meine Haare zu züchten. Richtig lange Haare hatte ich tatsächlich schon nicht mehr, seit ich 1o Jahre alt war und meine Mutter beschloss, es wäre Zeit für etwas Pepp auf meinem Kopf. Ich muss dazu sagen, dass meine Haare wirklich sehr gut wachsen. Normalerweise gehe ich alle 8 Wochen zum Friseur und lasse mir die Spitzen nachschneiden. 

Seit damals komme ich aber immer wieder spätestens bei einer Länge von 10 cm über Schulter an meine Grenzen. Weiter habe ich es bisher nicht mehr geschafft. Schlimmer noch, seit einigen Jahren bin ich selbst noch von dieser Länge weit entfernt. Meine Tochter meinte sogar, die Haare würden mit jedem Friseurbesuch immer kürzer werden. Ich musste ihr recht geben. Tatsächlich war die Tendenz eher mit noch kürzeren Haaren vom Friseur zu kommen. Immerhin war das für mich eine tatsächliche Veränderung am Ende des Friseurbesuchs.

Die Beratung

Seit Jahren dachte ich nun schon über eine Haarverlängerung nach um die Hürde der Überbrückungslänge für mich zu umschiffen. Aber ich wusste nicht wo, wie teuer, wie aufwendig, was ist zu beachten und vor allem wäre es auffällig und brauchte es besondere Pflege? Im Juli 2018 saß ich mal wieder bei meinem Friseur und bekam in einer Unterhaltung mit, dass hier sehr wohl Extensions verarbeitet wurden und ließ mich beraten.

Es muss auf alle Fälle ein Vorgespräch stattfinden. In diesem Gespräch wird besprochen, welchen Anlass die Extensions haben sollen. Man kann sich die Haare nämlich nicht nur verlängern, sondern auch damit das Eigenhaar verdichten. Gerade, wenn man sehr dünnes oder wenig Haare hat, ist das eine gute Lösung, um zu einer tollen Mähne zu kommen.

Auch die Farbe der Extensions und die Menge der benötigten Strähnen hängt von dem Anlass ab. Wenn man nicht so viel Geld dafür ausgeben möchte, sollte man auf eine gute Qualität achten und vor allem, dass die Extensions mindestens einmal wiederverwendet werden können. Ich habe meinen Schopf mit 100 blonden Strähnen schmücken lassen. Gekostet hat mit der erste Besuch inklusive der Strähnen und einer speziellen Haarbürste 350 Euro.

Das Einsetzen

Nach der Besprechung kam ich die Woche darauf zum Einsetzen der Extensions. Ich war furchtbar aufgeregt. Ich sollte 2 bis 2,5 Stunden einplanen. Wir waren nach guten 2 Stunden aber schon fertig. Es ist schon verrückt, wenn nach und nach und doch so zügig so viele lange Haare über deine Schultern hängen. Die Extensions fühlten sich sehr angenehm an, aber auch noch relativ künstlich, obwohl es sich um Echthaar handelte.

Wir hatten uns für zwei Blond-Töne entschlossen und ich muss sagen, sie passen eins zu eins zu meinem Eigenhaar. Die Marke meiner Extensions ist Balmain. Ich habe im Internet keine negativen Resonanzen gefunden und kann auch selbst bis heute keine dazu geben. Allerdings habe ich bis jetzt auch noch keinen Vergleich zu einer anderen Marke.

Nach dem Einsetzen dürfen die Haare für mindestens 24 Stunden nicht gewaschen werden. Daher ist es sinnvoll mit gewaschenen Haaren zu kommen. Im Normalfall werden die Extensions vor dem Einsetzen durchgewaschen. Bei mir war das leider nicht der Fall. Ich durfte aber am nächsten Tag wiederkommen und mein Friseur hat die Haare kostenlos gewaschen und gestylt.

Haarverlängerung erster Tag
Erster Tag nach dem Einsetzen

Die erste Woche

Die ersten Nächte waren anstrengend. Die Extensions wurden bei mir relativ oben direkt an der Kopfhaut angebracht. So sollte mir etwas mehr Zeit bis zum Hochsetzen verschafft werden. Nur konnte ich so natürlich nicht schmerzfrei schlafen. Am Ende hatte ich mir das Kissen so in meinen Nacken gepackt, dass mein Kopf nach hinten weitgehend in der Luft hing. 

Das erste Mal Haare waschen und vor allem föhnen und stylen war eine Herausforderung. Ich war danach ehrlich gesagt nass geschwitzt. Die Haare sollen jeden Abend und jeden Morgen gut gebürstet werden, um alle Knoten auszubürsten und um Verfilzungen zu vermeiden. Am besten schläft man nachts mit einem geflochtenen Zopf. So schont man seine Haare. Das habe ich auch die ersten zwei Wochen so gemacht. Danach immer seltener.

Alltagssituationen

Ich hatte die Extensions im Juli einsetzen lassen. Wir hatten unseren Pool aufgebaut und das Wetter war ja diesen Sommer traumhaft. Praktisch war, dass ich die Haare schnell zu Zöpfen flechten konnte und nach oben binden. So konnte ich auch die Übergänge gut verstecken, die man doch noch sehr häufig gesehen hat. Die Haare wurden so auch vor dem Chlor geschützt.

Die größte Umstellung für mich war, dass die Haare schnell verknoteten. Man muss sie wirklich morgens und abends, zu Beginn sogar zwischendurch, gut mit der Spezialbürste bürsten. Auch, dass die Haare sich lange „härter“ angefüllt haben als meine eigenen war sehr komisch. Es dauerte gute zwei Monate, bis die Haare sich so weich anfühlten wie meine eigenen.

Die Haare glatt zu tragen kam für mich nicht infrage. Nicht weil es mir nicht gefiel, sondern weil man den Übergang zwischen meinen eigenen Haaren und den Extensions deutlich gesehen hatte. Ich hatte drei Stufen, wobei die erste meine eigene Haarlänge war, die beiden anderen viel tiefer und die der Extensions waren. Wenn ich mir Locken machte, hat man diesen Übergang nicht so deutlich wahrgenommen.

Nach 3 Monaten hatte ich mich an meine Haare gewöhnt. Dann waren die Verlängerungen auch so herausgewachsen, dass ich alle Frisuren machen konnte. Ob Dutt, Zopf, Pferdeschwanz oder offen, ich konnte die Haare tragen, wie ich wollte. 

Übergang Echthaar - Extensions
Deutlicher Übergang Eigenhaar und Extensions

Pflege und Styling

Ich hatte ein Shampoo von Newsha und eine Spülung, die im Haar verbleiben kann, aus meinem Frisurenstudio mitgenommen. Später habe ich auf ein anderes Studio-Shampoo und die passende Kur von Schwarzkopf BC Professional für Haare über 40 gewechselt. Es soll den Haarwuchs anregen. Ich komme damit sehr gut zurecht. Meine Haare wasche ich immer zweimal und benutze danach eine Kur als Spülung (natürlich mit verkürzter Wirkungszeit). Einmal in der Woche oder alle zwei Wochen (je nachdem wie ich Zeit habe) lasse ich die Kur über Nacht im Haar einwirken. Meine Haare wasche ich mittlerweile nur noch alle 3 bis 4 Tage. Wichtig ist auch, dass man darauf achtet, dass man mit dem Lockenstab/Glätteisen nicht auf die Bondingstellen kommt.

Ich habe mir vor kurzem einen neuen Föhn kaufen müssen, da unser alter Föhn auf den Boden fiel und gebrochen ist. Da kam der Cyber Monday genau richtig. Nach einiger Recherche habe ich mich für den GHD Air entschieden. 2 x schnellere Trocknungszeit und die Ionen-Technologie haben mich überzeugt. Man sagte mir auch, dass der Motor langlebiger sein würde. Schauen wir mal, ob das stimmt. Er trocknet auf alle Fälle wirklich super schnell. Was bei der Haarlänge und Masse wirklich hilfreich ist und ordentlich Zeit einspart.

Passend zum GHD Air habe ich mir den passenden Lockenstab gegönnt. Der GHD curve soft mit curl tong ist in mein Badezimmer gezogen und ich muss sagen: unglaublich tolle Locken. Hätte ich ja nie gedacht, dass das doch so einen Unterschied macht. Ich hatte vorher einen Lockenstab von Braun, der aber schon 10 Jahre alt war. Ich wollte einen schonenderen Lockenstab, da ich ja nun doch viel mehr style als je zuvor.

Extensions Hochsetzen

Meine Extensions konnten  fast auf die Woche genau 5 Monate in meinem Haar verbleiben. Letzte Woche habe ich die Strähnen herausnehmen und neu einsetzen lassen. Ich muss zugeben, dass ich nicht ganz so zufrieden damit bin. Einige Strähnen wurden vergessen. An einigen Haaren hingen noch jede Menge Ceratin-Reste.

Wir hatten dieses Mal eine weitere Reihe Extensions eingesetzt, damit der Übergang nicht mehr so auffiel. Allerdings habe ich jetzt eine sehr große Menge an Haaren in der Mitte auf dem Kopf und brauche beim Trocknen und stylen noch länger. Unten sind die Haare eher dünn. 

Wir konnten wohl die meisten Strähnen ohne neues Bonding wieder einkleben. Es wurde nichts in Form geschnitten. Alles blieb bei der Länge, in der sie eingeklebt wurden. Einige alte Haarsträhnen waren leicht verfilzt. Mann meinte zu mir, dass bei anderen das oft schlimmer aussehen würde. Bei mir wäre das harmlos und wäre wieder auszubürsten. Bezahlt habe ich für das Hochsetzen 150 Euro und es dauerte ca. 1,5 Stunde inkl. Styling.

Zopf mit Haarverlängerung
Zöpfe mi Extensions

Mein Tipp für dich

  1. Schau dir eine Extensions-Arbeit von deinem Friseur an
  2. Fasse die Haare an und schau, ob das Haar zu deinem passt
  3. Achte auf Wiederverwendbarkeit der Extensions
  4. Extensions mehrmals täglich gut durch bürsten
  5. Nachts besser die Haare zu einen Zopf flechten
  6. Beim Stylen darauf achten, dass du nicht auf die Bondingstellen kommst

Ansonsten kannst du mit den Haaren alles machen was du willst bzw. was du mit deinen eigenen Haaren auch machen würdest.

Ein Ausfall von 10 % der eingesetzte Haarsträhnen ist völlig normal. Bei mir waren es in den 5 Monaten sogar 14 Strähnen die ausgefallen sind. Nach dem Hochstecken waren es noch am selben Tag 2 Strähnen.

Mein Fazit

Ich würde es immer wieder tun und kann mir derzeit auch nicht vorstellen, auf meine Extensions zu verzichten. Natürlich ist das aber alles Luxus und sollte ich es mir nicht mehr leisten können oder wollen, werde ich auch genauso gut ohne diese tolle Haarpracht leben können.

Share: