bememelanie_stark_gegen_Krankheiten

Heidelbeeren sind derzeit in aller Munde. Sie zählen zu den sogenannten Superfoods und bringen nicht nur deine Geschmacksnerven zur Freude, sondern auch deinen Arzt. Denn Heidelbeeren bringen viele gesunde Eigenschaften mit sich. Außerdem färben sie beim Verzehr die Zunge blau, sodass manches Kind seine Freude daran hat. Aber auch Erwachsene greifen des Öfteren zu den Superfrüchten, da sie für eine erhöhte Gehirnleistung sorgen und gegen Krebs, Diabetes, Herzinfarkte und andere Krankheiten wirken. Doch was ist dran an der Blaubeere? Hat sie wirklich all diese tollen Eigenschaften, die ihr zugeschrieben werden? Das und vieles mehr bringe ich heute für Dich in Erfahrung.

Heidelbeeren – Je dunkler die Frucht, desto gesünder

Ich finde es gut, dass die Heidelbeere nicht nur sehr gut schmeckt und wenig Kalorien hat, sondern auch noch viel mehr für mich tun kann. Die Heidelbeere hat richtige Superkräfte dank ihres hochkonzentrierten Farbstoffes namens Anthocyanen. Er sorgt nicht nur für die Blaufärbung der Frucht, sondern auch für den tollen Geschmack und die gesundheitlichen Aspekte. Wer sich daran hält, eine Handvoll blauer Früchte am Tag zu essen, wird im Alter und auch jetzt auf viele Krankheiten verzichten.

heidelbeeren serotonin

Ein gutes Mittel gegen Diabetes, Krebs & Entzündungen

Die Heidelbeere ist reicht an Antioxidantien und schleust so die freien Radikale aus deinem Körper, die für viele Krebserkrankungen die Ursache sind. Sie mindert also das Krebsrisiko um ein vielfaches. Außerdem schützt sie vor Arteriosklerose, da sie die Blutgefäße sauber hält und so gefährliche Ablagerungen in den Arterien verhindert. Durch die Gefäßverengungen könnten sonst Schlaganfälle und Herzinfarkte ausgelöst werden.

Zudem beugt die Heidelbeere auch bei Diabetes vor. Sie spielt einen Schlüsselfaktor in der Insulinresistenz beim Diabetes-Typ-2. Vor allem bei übergewichtigen Diabetes-Patienten verbesserten sich die Blutzuckerwerte nach dem Verzehr von Blaubeeren. Auch wurden die Entzündungswerte geringer, was uns zum letzten Punkt auf der Liste der Superfoods bringt: Heidelbeeren wirken gegen Entzündungen und sind ideal bei Magenproblemen, entzündeten Stellen und schlecht heilenden Wunden. Die Gerbstoffe in Heidelbeeren sind keimtötend und adstringierend, was bedeutet, dass sich Wunden schneller schließen können.

Alles in allem kann ich dazu nur sagen: Ran an die Heidelbeeren 🙂

Share: