Das Leben ist meist nicht so schön wie auf Instagram!


Das ist meine Devise nach 46 Jahren praller Lebenserfahrung. Ich bin eine ü40-Bloggerin und Mutter von drei Kindern im Alter von 16, 11 und 7 Jahren. Wir leben mit unseren vier Hunden (ja, du liest richtig. Wir züchten Puggles) sowie unseren beiden Katzen in einem älteren, aber sehr charmanten Häuschen, in einer kleineren Großstadt im Süden Deutschlands. Genauer gesagt in der Weinstadt Heilbronn. Letztes Jahr fand hier die Bundesgartenschau (BUGA) statt.

Warum be me Melanie?

Get to know me
Get to know me – Melanie Lee

Da ich mit ü40 bereits einiges an Lebenserfahrungen sammeln durfte, von Wollen kann ja nicht immer die Rede sein, dachte ich mir, dass könnte guter Content für Menschen in den selben oder zumindest ähnlichen Lebenslagen sein. Und So entstand die Idee zu diesem Blog.

Wenn ich mit meinem Blog helfen kann, etwas Mut in Sachen Umgang und Leben mit AVWS und Anorexie zu schaffen, habe ich mein persönliches Ziel bereits erreicht. Aber Achtung! Ich schreibe vielleicht nicht immer brav und nett.

Auf alle Fälle wünsche ich dir eine schöne Zeit auf meinem Blog und freue mich natürlich, wenn du auch meinem Pinterest- oder Instagram-Account folgen magst und immer wieder hier vorbeischaust.

Diagnose AVWS und Anorexie

Alle meine Kinder sind gerade in einem sehr spannenden Alter. Meine Tochter befindet sich mit 16 mitten in der Pubertät und kämpft damit, sich selbst zu finden. Leider hat das einige Nebenwirkungen, wie jetzt gerade die Anorexie (Magersucht). Wie es dazu kam und wie wir damit leben und umgehen Bericht ich in meinen Blogs zum Thema Anorexie.

Der Größere meiner beiden Söhne wurde im Februar 2018 mit AVWS diagnostiziert. Alles ist anders mit dieser Diagnose und doch weiß keiner wirklich wirkich was zu tun ist. Unser Kleinster kommt nun in die Schule. Er saugt gerade alles auf, was ihm zwischen die Ohren und in die Augen kommt. Ob auch hier die Diagnose AVWS auf uns zurollen wird? Man weiß es noch nicht. Hier erfährst du mehr über AVWS.

Die Sonne und das Meer als Kraftgeber

Die Sonne und das Meer geben mir Kraft meine täglichen Aufgaben zu meistern. Das Meer habe ich leider (noch) nicht so oft vor der Haustüre, aber die Sonne scheint hier in Heilbronn tatsächlich für deutsche Verhältnisse recht häufig.

Es gibt viele Tage an denen mir einfach alles zu viel wird. Da genieße ich einen Spaziergang in den Weinbergen oder in den schönen Osten unserer Stadt. Die Verwandlung einer Stadt zu beobachten finde ich extrem interessant und entspannend. Ein Zeichen dafür, dass das Leben weitergeht. Schöne Tage vergehen, aber so tun es eben auch die schlechten Tage. Beruhigend sich das immer wieder zu sagen.

bememelanie_ich_liebe_das_meer
Sonne und Meer schenken mir kreative Ideen

Ich vermisse das Meer genauso wie mein Mann. Unsere Jungs gehen förmlich auf, wenn wir am Meer sind. Alle entspannen und saugen die Wellen und die Meerluft auf. Mein Mann (Braam) wurde in Südafrika geboren und lebte die meiste Zeit seines Lebens direkt am Meer. Auch er vermisst die Leichtigkeit seiner Jugend.

Unser Ziel ist es daher in den nächsten Jahren ein Haus am Meer zu besitzen und dort gemeinsam alt zu werden. Ob das an der Ostsee oder an der amerikanischen Ostküste sein wird, ist noch nicht entschieden. Wir sind für alles offen. Auf einem weiteren Instagram-Profil (ein-haus-am-meer) teile ich meine Online-Schätzchen zu diesem Thema.


Herzlichst Deine Melanie